Das DropShipping Konzept! Der schnellste Weg zum eigenen Online-Shop ohne finanzielles Risiko!

Stellen Sie sich einmal vor…

…wie es wäre, wenn Sie einen eigenen Online-Shop hätten, in welchem Sie Fahrräder, Blumen, Computer, Klamotten, Schmuck oder was auch immer verkaufen würden… ohne jedoch ein eigenes Lager besitzen zu müssen… ohne das Geld in teure Lagerware zu stecken… und ohne sich mit der Logistik oder Mitarbeitern überhaupt befassen zu müssen.

Wäre das nicht wunderbar? Würde das nicht vieles sehr viel einfacher machen? Shop erstellen, Produkte rein, Traffic drauf! Und alles was mit Versand, Rechnung, Retouren, Garantie, Lieferung, Lagerhaltung und Buchhaltung zu tun hat, kümmert Sie nicht… weil Sie ein Geschäftsmodell gewählt haben, bei welchem Sie genau diese Punkte auslagern, delegieren, outsourcen sozusagen…

Und trotzdem ließen sich damit satte profitable Geschäfte abwickeln… bequem vom eigenen Laptop zu Hause aus! Stellt sich lediglich die Frage, auf welche Weise das funktionieren soll… und ob nicht der Hersteller der Produkte die ich verkaufen will das alles selber erledigen und mir abnehmen kann?!? Die Antwort lautet: Ja, er kann… und das Konzept dahinter heißt “DropShipping”. Alles weitere lesen Sie auf den folgenden Zeilen…

Was ist DropShipping und wie funktioniert es?

Die Idee des „DropShipping“ stammt aus den USA und ist eine Form des Direktversands, der vorrangig im Online-Business genutzt wird. Er bezeichnet eine Dreiecksbeziehung zwischen Kunden, Händler und Lieferanten.

DropShipping wird damit auch „Streckenhandel“ genannt. Das Prinzip ist einfach und genial: Der Händler eines Onlineshops lässt Ware, die er an einen Kunden verkauft hat, direkt vom Hersteller oder Lieferanten an den Käufer liefern. Er bestellt also nur Produkte, die er bereits verkauft hat. Der Hersteller liefert das gewünschte Produkt direkt an den Endkunden. Somit entstehen für den Händler weder Lager- noch Versandkosten und so meist auch kaum noch Personalkosten.

Die Vorteile des DropShippings

Händler und Lieferant profitieren gleichermaßen vom System des DropShippings. Der Lieferant überlässt den Vertrieb und das Marketing seiner Produkte den Online-Händlern & Shop-Betreibern und hat dadurch mehr Zeit, sich auf die Qualität und Herstellung seiner Produkte zu konzentrieren.

Der Shop-Betreiber selbst kümmerst sich lediglich noch um den Aufbau von Reichweite und den Trafficaufbau. Ein großer Vorteil durch die erhöhte Fokussierung und Spezialisierung, was zu mehr Umsätzen führt! Für den Lieferant gilt jedoch ebenfalls: Je mehr Shops seine Produkte anbieten, desto größer ist der Multiplikationsfaktor für den Vertrieb seiner Produkte, was die Verkaufszahlen erhöht – also mehr Umsatz mit weniger Aufwand.

Der Endkunde erhält mit der Auslieferung des Produktes einen Lieferschein und eine Rechnung vom Shop-Betreiber… mit dessen Logo und Firmendaten. Er merkt also nicht einmal, dass ein Lieferant bzw. der Original-Hersteller der Ware im Hintergrund per DroppShipping seine Finger im Spiel hatte. Der Shop-Betreiber hat so keinen Kontakt zur Ware mehr… benötigt deshalb kein Inventar und spart eine Menge Kosten für Lagerhaltung und Versand.

Das Risiko, Produkte kaufen und lagern zu müssen, die am Ende vielleicht nicht verkauft werden, fällt komplett weg. Mitarbeiterkosten sinken, da auch keine Lagerverwaltung, Retourenmanagement oder Versandabteilung mehr notwendig ist. Man kann so Dank DroppShipping unzählige Produkte verkaufen, ohne das investierte Geld auf “Risiko” im eigenen Lager zu “binden”.

“Für den Start eines Online-Shops auf DropShipping-Basis ist für die Beschaffung von Ware kein Eigenkapital notwendig.”

Weitere Vorteile für die Shop-Betreiber…

  • Jeder, der weiß, wie man das Internet bedient, kann einen Online-Shop starten
  • man braucht lediglich ein kostenloses OpenSource-System wie MagentoCommerce oder XTCommerce
  • Man kann das Geschäft bequem von zu Hause aus mit einem Laptop betreiben
  • Es ist kein umfangreiches Lager notwendig, in welchem das eigene Kapital “gebunden” wird
  • Der Gang zur Post entfällt, da der Versand komplett vom DropShipper übernommen wird
  • Der Shop-Betreiber nutzt Großhandelssortimente, die immer aktuell sind
  • Im Gegensatz zum klassischen Großhandel gibt es keine Mindestbestellmengen. Die Einzelware wird aber trotzdem zu Großhandelspreisen erworben.
  • Die Automatisierungs-Mechanismen von Online-Auktionsplattformen wie beispielsweise Ebay machen Dropshipping zu einem lohnenden Geschäft.
  • Shop-Betreiber können auf eine komplette Logistik eines großes Herstellers zurückgreifen und müssen sich um Sachen wie Versand, Rechnung, Retouren, Garantie, Lieferung, Lagerhaltung und Buchhaltung nicht mehr kümmern

“Der Shop-Betreiber hat jedoch den einzigen Nachteil, dass er sich zu hundert Prozent auf den Dropshiper verlassen muss und so in gewisser Weise von ihm abhängig ist.”

Er kann weder die Qualität des Produkts überprüfen, noch hat er Einfluss darauf, ob die Ware pünktlich geliefert wird. Manchmal können auch Probleme in der Kommunikation auftauchen, beispielsweise wenn der Kunde nach dem Lieferstatus fragt. Doch auch hierfür bieten professionelle DropShipper Lösungen, wie beispielsweise Loginbereiche, um den Status, verfügbare Bestellmengen oder Kundendaten abzufragen.

Wer kommt als DropShipper für Sie in Frage?

DropShipping kann von jedem genutzt werden, der Produkte über einen eigenen Online-Shop im Internet verkaufen will: vom Hobby-Bastler über einen Blumenlieferservice bis hin zum Großhändler für Autoteile.

Verzeichnisse und Webkataloge von Dropshippern gibt es einige! Im folgenden eine kleine Auswahl…

Bizkanal.de

DropShipping-Portal.de - Infos rund um DropShipping

Zur Homepage: www.bizkanal.de

DHgate.com

DHgate.com - Infos rund um DropShipping

Zur Homepage: www.dhgate.com

DropShipper24.de

DropShipper24.de - Infos rund um DropShipping

Zur Homepage: www.dropshipper24.de

PixMania-Pro.com

PixMania-Pro.de - Infos rund um DropShipping

Zur Homepage: www.pixmania-pro.de

Auf was Sie bei der Auswahl der DropShipper achten müssen

Um unliebsame Abenteuer und schlechte Erfahrungen zu vermeiden, sollte man einige Zeit in die Recherche nach dem passenden DropShipper investieren. Folgende Fragen sollten Sie sich (oder dem DropShipper) dabei stellen…

  • Sind Informationen über das Unternehmen im Internet erhältlich? Gibt es Referenzen?
  • Gibt es Meinungen und Erfahrungen über den DropShipper in Foren und Blogs? Am besten, man probiert den in Frage kommenden Lieferanten aus, indem man zuerst einige Artikel für sich selbst bestellt (Lieferzeit, Verpackung, Service, Support, Retouren, Garantie… alles vorher testen!)
  • Wird die Zahlungsabwicklung einfach und sicher gehandhabt? Im internationalen Handel sind Kreditkarten und Paypal die sichersten und praktischsten Zahlungsmöglichkeiten. Paypal garantiert zum Beispiel eine Rückbuchung von bis zu 500,- Euro. Bei Einkäufen im Ausland muss man jedoch die Regeln des Imports und Exports beachten!
  • Wichtig ist auch die reibungslose Kommunikation mittels automatischer Datensynchronisation in den eigenen Online-Shop (Ist das Produkt, das der Kunde gerade kauft, tatsächlich auf Lager? Wie lange beträgt die voraussichtliche Lieferzeit? Bietet der DropShipper Sonderaktionen, die Sie ihren Kunden weitergeben können?)

Welche Produkte können mit DropShipping verkauft werden?

Für das DropShipping eignen sich Produkte aller Branchen, die physisch geliefert werden können. Der wohl bekannteste Händler, der DropShipping nutzt, ist Amazon.

Die Verkaufsplattform bietet alles, was das Herz begehrt… von Büchern… über Elektroartikel… bis hin zu Autos und Lebensmittel. Sie können somit praktisch alles verkaufen, was physisch ist, also was ausgeliefert werden muss. Bei digitalen Produkten besteht die “Lieferung” im digitalen Versand des Downloadlinks. Bei “realen” Produkten schalten Sie in Zukunft einfach den DropShipper Ihrer Wahl dazwischen… und vereinfachen somit Ihr Online-Business ganz erheblich!

“Es gibt unzählige Onlineshops, die mit dem DropShipping-System arbeiten. Um sich jedoch aus der Masse hervorzuheben, sind Kenntnisse in den Grundlagen des Onlinemarketings und des Trafficaufbaus wichtig!”

Der Shop-Betreiber sollte wissen, was Suchmaschinenoptimierung ist, wie man ein hohes Ranking bei Google erreicht und wie man gezielt im Internet Trafficströme aufbaut. Außerdem sollten grundlegende Hard- und Softwarekenntnisse vorhanden sein, um einen Computer und einige Software-Tools zu bedienen. Der Shop-Betreiber sollte außerdem über kaufmännisches Denken und Verhandlungsgeschick verfügen. Wichtig ist auch, dass er einen Bezug zur Ware, also Fachverständnis für das Produkt hat, das er verkaufen möchte.

Onlineshop starten und DropShipping nutzen

Als Betreiber von Onlineshops sind Sie als so genannter Gewerbetreibender zu sehen.

Damit sind einige Voraussetzungen zu erfüllen, um einen solchen Onlineshop eröffnen bzw. führen zu können. Für den Start müssen Sie daher:

  • Einen Gewerbeschein beim Ordnungsamt oder Gewerbeamt beantragen – auch, wenn der Shop nur nebenberuflich betrieben wird.
  • Der Händler muss sich beim Finanzamt anmelden und eine Steuernummer und eine Umsatzsteuernummer beantragen.
  • Die Existenzgründung ist der jeweiligen Berufsgenossenschaft zu melden.
  • Eventuell angestellte Mitarbeiter müssen bei der Sozialversicherung gemeldet werden.
  • Software für den Onlineshop organisieren (Magento, XTCommerce, etc.) sowie passende Plugins und ein professionelles Theme aussuchen
  • Ein abmahnsicheres Impressum erstellen sowie die Richtlinien für Online-Shops beachten.

Dropshipping und Informarketing

Wer Infomarketing betreibt, verkauft Informationen, wie etwa Online-Ratgeber, Bücher und CDs, für die das DropShipping selbstverständlich ebenfalls genutzt werden kann.

Viele Großbuchhandlungen sind auf DropShipping spezialisiert. Amazon bietet hierbei ein spezielles Partnerprogramm an, auf dem Selbstverlage, Buchverlage, Plattenlabels oder Filmanbieter ihre Produkte bewerben und verkaufen können. Gerade im Bereich Ebooks kann es für Händler interessant sein, Spezialgebiete anzubieten und damit Nischen zu füllen. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Spezialgebiet „Fachliteratur zum Thema DropShipping“? Hier eine Auswahl… auch zur weiterführenden Lektüre… ;-)

Fazit

DropShipping ist eine klassische Sparte des B2B-Handels… also der Geschäftstätigkeit zwischen Unternehmen… und ein System, mit riesigem Potential! Denn Einkäufe über das Internet werden immer beliebter… mobile Endgeräte nehmen immer mehr zu… und bestellt wird mittlerweile von jedem Punkt der Erde… rund um die Uhr!

DropShipping ist daher ideal für Einsteiger im Online-Business… für Webmaster, die sich einfach mal “probieren” wollen, ohne größere finanzielle Risiken eingehen zu wollen. Aber auch für Profis und starke Affiliates ist diese Art von “Streckenhandel” ein lukratives Geschäft. Der Webmaster kann sich auf das konzentrieren was er kann… im Internet für Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Traffic sorgen… während der DropShipper den Rest wie Rechnungsversand, Lieferung, Retouren, Garantien und Lagerhaltung übernimmt.

Beide gewinnen und können sich auf das konzentrieren, was sie besonders gut können!

Für Ihren Erfolg im Internet!
Freundliche Grüße

Tobias Knoof