Das Logo des beliebten Online-Marketing-Magazins Digitale-Infoprodukte.deDie meisten Menschen überschätzen…

…was sie in einem Monat… und unterschätzen… was sie in einem Jahr erreichen können! So oder ähnlich formulierte es vor einiger Zeit der bekannte Money-Coach Bodo Schäfer! Wie wahr, wie wahr… Und auch bei Digitale-Infoprodukte.de wurde in den letzten 24 Monaten das eine oder andere überschätzt & unterschätzt.

Dabei ist es gerade einmal 2 Jahre her, als die Scherben eines alten, nicht funktionierenden Projektes zusammen gekehrt und eine neue Domain namens „Digitale-Infoprodukte.de“ registriert wurde… verwoben mit abermals ehrgeizigen Zielen… nach dem Motto: „Jetzt erst recht!“

Seitdem ist einiges passiert! In der Infobranche… auf dieser Webseite… und im deutschen Online-Marketing. Die neusten Ergebnisse nach nur 24 Monaten „Digitale-Infoprodukte.de“ habe ich nun für Sie in diesem aufschlussreichen Beitrag zusammen gefasst. Die Zahlen sprechen für sich, sind exzellent und eindrucksvoll und zeigen den steilen Aufstieg einer noch jungen Branche…

Wie alles begann…

Einige Leser wissen vielleicht, dass die Website Digitale-Infoprodukte.de aus der Seite Per-Autopilot-zum-Reichtum.de hervorging. Letzterer Name hat sich als völliger Fehlgriff erwiesen. Die Überlegung hinter diesem Namen war, die finanziellen Möglichkeiten voll automatisierter Webseiten zu „demonstrieren“. Grundsätzlich keine schlechte Idee, jedoch mit dem Stil der Amerikaner vermischt und damit in Deutschland völlig unbrauchbar.

In Amerika werden solche Domainnamen hoch gehandelt und beherbergen Projekte mit außerordentlichen Erfolgen. Doch nicht alles kann „1 zu 1“ aus Amerika übernommen werden! Eine Tatsache, welche man leider noch all zu oft auf zahlreichen Verkaufsseiten im deutschsprachigen Raum findet… Verkaufsseiten mit regelrechter „Kriegsrhetorik“… Dies wird sich mit dem Nachfolger des TrafficPrisma in wenigen Wochen ändern! Doch schauen wir uns zunächst das folgende Bild an…

Denic-Recherche zu Digitale-Infoprodukte.de

Die Umstellung des alten Blogs auf diese neue Domain sowie die Einrichtung und Anpassung dergleichen, hatte jedoch noch etwas Zeit in Anspruch genommen. Daher war der erste Blogpost unter der Domain „Digitale-Infoprodukte.de“ der Post „Die lukrativsten digitalen Infoprodukte im Internet und wie Sie das für Ihre Zielgruppe passende Produktformat auswählen“ am 22.01.2009. Das heißt, die Seite Digitale-Infoprodukte.de gibt es nun knapp 2 Jahre, nicht viel länger!

Die in dieser recht kurzen Zeit entstandenen Ergebnisse sind beeindruckend und zeigen einmal mehr, was in der jungen, aufstrebenden und sich schnell entwickelnden Infobranche möglich ist, wenn… ja wenn man mit „Herz und Verstand“ bei der Sache bleibt. Es geht um den Aufbau eines Business und sollte auch so betrachtet werden… eben wie jedes andere Business in der „Offline-Welt“.

Die folgenden Zahlen, Daten und Fakten werden Sie verblüffen! Doch lassen Sie mich bitte vorher noch einen kleinen Schwenk in das Geschäftmodell „Digitaler Güter“ machen und erklären, warum ich persönlich dieses Online-Geschäftsmodell gewählt habe und für eines der gewinnbringendsten und lukrativsten in unserem digitalen Zeitalter überhaupt halte…

Die ungebrochene Macht digitaler Informationsprodukte

Klar, das muss der Knoof jetzt sagen, wird der eine oder andere jetzt denken :-) Gut, und während Sie dies Denken, lesen Sie weiter die folgenden Zeilen…

Es ist eine offensichtliche Tatsache… Wir alle leben in einem Informationszeitalter! Und wir schwimmen geradezu in Informationen! Informationen sind praktisch unbegrenzt und gleichzeitig der „Rohstoff“ für Bildung, Weiterentwicklung und Entfaltung. Wissen ist Macht… und sein eigenes Wissen zu Geld zu machen, ist nicht nur für absolut jeden möglich, sondern auch außerordentlich clever! Bedenken Sie einmal die gravierenden Vorteile digitaler Informationsprodukte… Ich denke da zum Beispiel an…

  • sehr geringe bis keine Herstellungskosten
  • kaum oder keine Lagerkosten
  • kaum oder keine Folgekosten
  • kaum oder keine Vervielfältigungskosten
  • kein Verfallsdatum
  • jederzeit und leicht zu aktualisieren
  • Informationen sind im Prinzip unbegrenzt vorhanden
  • Informationen sind unendlich replizierbar
  • Verkauf & Vertrieb ist nahezu 100% automatisierbar
  • exakte Messung aller Marketingaktivitäten möglich
  • ohne weiteres weltweiter Vertrieb möglich
  • geringe Mitarbeiterkosten durch Outsourcing
  • virtuelle Assistenten können über jeden Rechner das eigene Business unterstützen
  • Sie persönlich können völlig autark von praktisch jedem Punkt der Erde arbeiten
  • Der Verkauf von Informationen ist ein gigantischer globaler Wachstumsmarkt
  • Weltweit einfacher Datentransfer möglich (Produktauslieferung)
  • Joint-Venture Kooperationen schnell und effektiv aufbaubar
  • vollständige Abwicklung des Verkaufsprozesses („just-in-time“)
  • Verkauf von physischen Produkten ohne finanzielles Risiko („on-demand“)
  • Kein eigenes Lager oder Lagerarbeiter mehr notwendig („drop-shipping“)
  • nahezu 100% Gewinn pro Verkauf, da kaum Herstellungskosten
  • Einnahmen über digitale Zahlungsschnittstellen binnen weniger Sekunden auf dem eigenen Konto
  • Nutzung von Affiliate- & Partnerprogrammen weltweit möglich
  • sofortiger Kundenkontakt und damit direktes Feedback der Kunden über Ticket-Systeme
  • geographische Unabhängigkeit, da reines Online-Business
  • usw. usw. usw. …

Es sollte nun klar geworden sein, warum dieses Geschäftsmodell so lukrativ, aber auch außerordentlich naheliegend und sinnvoll ist. Erinnern Sie sich: Wir leben gegenwärtig in einem Informationszeitalter… und der „Rohstoff“ für digitale Informationsprodukte… die Informationen selber… sind in einer geradezu ungeheuerlichen Menge vorhanden! Gigabyte-Weise… Terrabyte-Weise… Astronomisch!

Ok, schauen wir uns den nächsten Screenshot an. In diesem möchte ich Ihnen gerne zeigen, wie kräftig sich der Traffic von Digitale-Infoprodukte.de in den letzten 24 Monaten entwickelt hat. Dazu müssen Sie wissen, dass jede neue Domain beim Alexa-Rank (wie auch beim Pagerank, den Verlinkungen, Backlinks, etc.) von „vorne“ beginnt… bei Null sozusagen… und ich somit keinerlei Vorteil oder Vorsprung durch die Vordomain Per-Autopilot-zum-Reichtum.de oder Superlearn.de hatte.

Wie Sie gleich selber sehen werden, ist der Alexa-Rank innerhalb von nur 2 Jahren von praktisch „nicht vorhanden“, „nicht existent“, ja von einer frisch registrierten Domain… auf einen Alexa-Rank von 23.002 (Stand 17.03.2011) gestiegen. Baaammm…

Vor einem Jahr betrug der Alexa-Rank schon 34.593 und die Domain zählte somit zu den 2.100 trafficstärksten Webseiten in ganz Deutschland! Heute gehört die Seite „Digitale-Infoprodukte.de“… welche aufgrund des rasanten Wachstum nun nach und nach den Weg in ein Online-Marketing-Magazin geht… zu den 1.000 trafficstärksten Webseiten Deutschlands! Baaammm… Traffic-Stratosphäre!

Bedenken Sie, dass es aktuell über 14 Millionen registrierte .de-Domains in Deutschland gibt (siehe hier: www.domainspiegel.de)… und unter den ersten 1000 befindet sich dieses Online-Magazin! Nun, ich denke wir haben irgendetwas richtig gemacht… und das WAS wir gemacht haben steht ja auch zu großen Teilen im TrafficPrisma. Teilweise wurden sogar schon Peaks bei Veröffentlichungen neuer Blogposts von Alexa-Rank 7.000 und höher erreicht! Und wir reden hier noch nicht über einen Prelaunch, wo sich Zugriffszahlen durchaus einmal hoch multiplizieren können…

Für tagesaktuelle Zahlen schauen Sie bitte auf www.alexa.com/siteinfo/digitale-infoprodukte.de … Was ich Ihnen durch die Blume zurufen möchte… Das Ganze zeigt doch nur, was möglich ist… und das gilt natürlich auch für Sie und Ihre eigenen Domains bzw. Projekte! Schauen Sie sich die folgenden Screenshots an…

Der immer weiter steigende Alexarank (Traffic- und Besucheranzahl) von Digitale-Infoprodukte.de

Sie sehen, es ist durchaus möglich, einen Erfolg wie bei Digitale-Infoprodukte.de aus dem „Nichts“, aus der „hohlen Hand“, aufzubauen, und zwar innerhalb von nur 24 Monaten nach der Domainregistrierung! Ich sehe es daher nicht als „Phrasendrescherei“ an, wenn man sagt: „Jeder kann es schaffen!“ Es ist tatsächlich so!

Ich bin zutiefst überzeugt, das dem so ist!

„Jeder der die Disziplin, den Ehrgeiz und die Ausdauer mit sich bringt, wird innerhalb von 24 Monaten hervorragende Zugriffszahlen auf seinen Webseiten haben und monatliche Umsätze im gesunden fünfstelligen Bereich generieren!“

Und das schöne daran ist… das können Sie mir glauben oder nicht… es wird mit der Zeit immer einfacher und immer leichter solche Ergebnisse zu erreichen, da der eigene Hebel immer größer wird (beispielsweise durch eine größere Leadliste, mehr Bekanntheit, stärkeres Vertrauen bei den Lesern und natürlich durch mehr Erfahrung, was funktioniert und was nicht). Es wird LEICHTER weil Ihr Verständnis, wie alles „funktioniert“ und zusammenhängt größer wird!

Das ist ein Fakt, welcher in jedem Business dieser Welt gleich ist. Es geht um Kontinuität, denn „Übung macht den Meister und Kontinuität den Überflieger“! Sie müssen versuchen „Lerneffekte“ mitzunehmen! Wenn Sie jedes Jahr… oder noch schlimmer… jeden Monat… ein neues Projekt aufbauen, bleiben Sie ein Leben lang „Anfänger“… da sie die aufgebauten Lerneffekte eben Monat für Monat oder jedes Jahr aufs Neue weg schmeißen! Es gibt nichts unsinnigeres, als so zu Handeln!

Statistiken zum Content

Ok. Traffic und Bekanntheit schön und gut. Aber schauen wir uns die nächsten Statistiken an…

Was sagen die zahlreichen Leser und Kunden zu den Inhalten im Magazin? Lesen sie ihn überhaupt? Und für wie wertvoll erachten sie ihn?

Im folgenden finden Sie nun einen Screenshot aus dem Backend direkt vom Dashboard von Digitale-Infoprodukte.de. Wir nutzen als Theme „WPremix“, haben aktuell 45 Plugins aktiviert und nutzen 56 verschiedene Widgets. Kommentare gibt es insgesamt 3.843 Stück, dass sind knapp 20 Kommentare pro Beitrag. Letztes Jahr um diese Zeit gab es knapp 1000 Kommentare und 10 pro Beitrag. Das entspricht also einer Steigerung von mehreren Hundert Prozent! Bisher wurden zudem 6.488 Spam-Kommentare von Akismet gelöscht.

Doch normalerweise müssten Sie bei der folgenden Statistik am meisten „erschrecken“, weil sie zeigt, dass wir in der Redaktion nicht wie „verrückt“ posten und tausende von Beiträgen erstellen. Gerade einmal knapp 200 Beiträge wurden bisher veröffentlicht, sowie zusätzlich 134 Seiten „Peripherie“ (Impressum, AGB, Umfragearchiv etc.)… und diese insgesamt rund 330 Seiten entfesseln jeden Tag diesen kräftigen Trafficstrom. Aber wieso ist das so?

Es gibt Blogs da draußen, welche hunderte, ja tausende Posts haben und deren Postarchive bis ins Jahr 2003 zurückreichen. Doch sie haben einen kläglichen Alexa-Rank von 300.000, 450.000 oder noch schlimmer… und somit fast keinen Traffic. Andere Webmaster wiederum versuchen durch Autoblogging-Techniken massive Inhalte auf die eigenen Seiten zu „schaufeln“, eine Technik, welche aus vielerlei Gründen grundsätzlich zum scheitern verurteilt ist. Es sei den, man macht es so wie www.smashingmagazine.com mit ihrem „Smashing-Network“.

Einige Statistiken aus dem Backend von Digitale-Infoprodukte.de

Nicht zuletzt hat nun auch Google vor ein paar Tagen mit dem „Farmer“ Update diesen Autoblogging- und Massen-Submitter-Methoden den Garaus gemacht… Sogenannte „Content-Farmen“ werden daher immer mehr an Rankingpower verlieren und nach und nach in die digitalen Tiefen der Suchergebnisse gespült werden… und Tschüß! Oder anders: Redaktionelle Arbeit siegt!

Ich sehe den Grund bei Digitale-Infoprodukte.de …kräftiger Traffic, aber sehr wenig Seiten… darin, dass die Posts eben NICHT auf Masse „rausgeblasen“ werden… in der Hoffnung ein paar gute Rankings in den Suchergebnissen zu ergattern und somit Traffic zu „ziehen“. Es geht nicht um Masse, es geht um Klasse! Tausende Posts bringen weniger als 100 zielgerichtete Posts in vernüftiger Qualität. Das „Viel hilft viel“ Denken ist eine Seuche, hinter welcher die Hoffnung steht, mit möglichst wenig Aufwand schnell „Kohle“ zu machen. Das ist jedoch kein Business und dies wird auch der Markt nicht akzeptieren… und Google akzeptiert es ebenfalls nicht!

Mein Tipp: Denken Sie nicht mehr in Masse. Denken Sie nie mehr in Masse! Was nützen Ihnen tausende von Posts und ein 500.000-Mann Emailverteiler, wenn er nur zu 2% konvertiert? Das einzige was hier zunimmt ist die Supportarbeit die Sie damit haben! Es ist weitaus sinnvoller herausragende Posts zu schreiben und einen kleinen aber feinen Verteiler aufzubauen. Nach dem Motto: „Jeder Post ein Linkbait!“

Statistiken zum Userverhalten

Die Verweildauer, auch Stickiness oder Klebrigkeit genannt, beläuft sich nach meinen Erfahrungen auf „normalen“ Webseiten um die 1-2 Minuten. Das ist normal, das ist Standard.

Auch hier erreicht Digitale-Infoprodukte.de bessere Zahlen als der Durchschnitt, besonders deswegen, weil praktisch kaum Videos auf Digitale-Infoprodukte.de vorhanden sind, welche die Verweildauer künstlich nach oben ziehen könnten. Hier die Screenshots aus unserem Google Analytics Account aus dem aktuellen Monat…

Google Analytics Statistiken von Digitale-Infoprodukte.de

Wir sehen, dass knapp 43% direkte Zugriffe erfolgen. Das lässt darauf schließen, dass viele Menschen die URL von Digitale-Infoprodukte.de direkt eingeben oder gebookmarkt haben und damit bereits kennen… und damit aber auch zu wiederkehrenden Besuchern werden, immer wieder und wieder… fast die Hälfte aller Besucher!

Überlegen Sie sich die langfristigen Auswirkungen, wenn 50% Ihrer täglichen Besucher nach einer Weile zu wiederkehrenden Besuchern und Lesern werden und immer wieder kommen! Weiterhin bleiben die User rund 3 Minuten pro Besuch auf den Webseiten, lesen 2 Seiten aufmerksam durch und sorgen somit für ein entsprechend aktives Umfeld, was Kommentare im Magazin oder Tickets im Support angeht.

Statistiken bei Aweber

Als Email-Management-Service nutzen wir nach wie vor Aweber. Erst kürzlich haben wir das Newsletter-Template umgestellt und konnten somit weitere positive Effekte in den Öffnungs- und Klickraten verzeichnen!

Man muss viel testen und probieren… und meist liegen die Öffnungsraten im Bereich von 40-50%, was durchaus ein sehr guter Wert ist. Denn bekannter maßen sinken mit zunehmender Größe des Newsletterverteilers eher diese Zahlen. Ich kenne Kollegen, welche sich regelmäßig Gewinnspiel-Leads bei Adresshändlern und Listbrokern kaufen. Diese Leads haben meist nur eine Öffnungsrate von rund 5% sowie ein Klickrate von 1%.

Überlegen Sie sich was von einem 500.000-Mann Emailverteiler übrig bleibt, wenn 5% die Email öffnen und von diesen 5% nur 1% klickt… und auf der Landingpage nehmen Sie dann noch einmal nur 1% der Besucher, die dann auch tatsächlich etwas kaufen! Wie gesagt, vergessen Sie „Masse“, denken sie in „Klasse“! Der Unterschied gegenüber einem sauber aufgebauten Verteiler ist kaum vergleichbar.

Der folgende Screenshot zeigt Ihnen Zahlen, die ebenso bewundernswert sind wie die vorangegangenen Statistiken. Klicken Sie auf das Bild…

Aweber-Statistiken von den Newslettern von Digitale-Infoprodukte.de

In diesem Screenshot können Sie genau sehen, welche Newsletter wie konvertiert haben. Die erste Spalte zeigt Datum und Uhrzeit, die nächste zeigt den Betreff. Die Spalte nach dem hellgrauen Balken zeigt die „Bounces“, also die Rückläufer (tote oder volle Postfächer bzw. Postfächer, in welchen der Newsletter nicht zustellbar war). Diese Rate ist jedoch so extrem gering, dass man deutlich daraus ableiten kann, wie qualitativ hochwertig, gepflegt und sauber der Datenbestand von Digitale-Infoprodukte.de ist.

Es gibt jedoch Mailings, bei welchen bis zu 68% der Newsletter-Abonnenten die Email geöffnet haben, mehrere sogar! Diese Zahlen sind absolut herausragend und nur erreichbar, wenn Sie einen sauberen und gepflegten Verteiler mit sehr guten Informationen regelmäßig versorgen.

Stellen Sie sich vor, Sie hätten selbst einen 3.000, 5.000 oder 10.000-Mann Verteiler und bei jedem Ihrer Mailings würden ca. die Hälfte aller User auf die angegebene Webseite kommen. Was würde wohl mit Ihren Affiliatelinks oder Produktangeboten auf diesen Seiten passieren, selbst wenn Sie nur eine geringe Konversionrate von 1% auf Ihrer Landingpage hätten?!? Mit der „Mutter aller Landingpages“ habe ich sogar 34% Konversion erzielt. Ich denke, spätestens jetzt sollte klar sein, warum jeder Marketer davon redet, dass das Geld in der Liste ist (sowie in den Listen anderer) und warum professionelle Landingpages so extrem wichtig sind!

Statistiken bei Paypal

Normalerweise bin ich kein Freund von „Hey, das ist mein Kontostand und ich verdiene ja sooo viel Geld“.

Das überlasse ich gerne anderen. Außer einen Screenshot von letztem Jahr um die selbe Zeit (Zahlen, Daten, Fakten nach 12 Monaten) habe ich bisher nichts dieser Art veröffentlicht und werde es auch weiter bleiben lassen. Es hat sich besonders auf amerikanischen Webseiten eingebürgert, dicke, fette Screenshots des eigenen Paypal-Accounts zu veröffentlichen. Die Meinung der meisten Marketer ist dahingehend, dass dies eine stärkere Verkaufsrate bewirken soll.

Ich bin jedoch anderer Ansicht und denke, dass solche Aktionen auch mal schnell ins Gegenteil umschlagen können und den potentiellen Käufer auf der Verkaufsseite nur noch missmutiger machen, nach dem Motto: „Verdammte Sch… der hat es geschafft, ich nicht…“. Diese demotivierende Haltung im Kopf des Kunden könnte nämlich durchaus zu einem Kaufabbruch führen!

Da ich hier aber nichts verkaufen möchte, will ich Ihnen dennoch einen Screenshot zeigen, auch um einmal zu bestätigen, dass die in diesem Post genannten Zahlen durchaus eine sehr gute Monetarisierung des eigenen Online-Business ermöglichen und auch die Umsätze tatsächlich eintreten, von denen immer die Rede ist. Der folgende Screenshot zeigt einige Verkäufe von nur einem einzigen Tag…

Paypal-Statistik eines Tages von Digitale-Infoprodukte.de

Persönliches Fazit

Digitale-Infoprodukte.de hat es binnen 24 Monaten zu einer der wichtigsten und mit Sicherheit informativsten Blogs & Informationsquellen in der deutschsprachigen Infobranche geschafft. Aus dem Nichts! Ohne Masse, dafür mit Klasse! Es gibt zahlreiche Interviews, Blogposts, Fachbeiträge, Checklisten und Gastbeiträge im Magazin zu lesen… mit Tausenden von herzlichen, freundlichen und lobenden Kommentaren.

Stand heute sind über 70 neue Beiträge redaktionell eingepflegt und warten auf die automatisierte Veröffentlichung. Wir sind dazu übergegangen nun Dienstags, Donnerstags und Samstags zu veröffentlichen, doch selbst bei 70 neuen Posts bedeutet dies, das Digitale-Infoprodukte.de praktisch schon JETZT für das nächste halbe Jahr völlig ausgebucht ist… und trotzdem bekommen wir weiterhin zahlreiche Gastbeiträge, Affiliateangebote und Partnerschaftsanfragen… und schreiben natürlich auch viele eigene Beiträge… Tendenz steigend!

Die Frage, die auch Sie sich immer wieder stellen müssen, wenn Sie solche Zahlen lesen: „Wie zum Henker bringe ich möglichst kostengünstig möglichst viel und qualitativ hochwertigen Traffic auf meine Seiten?“ Es nützt nichts, wenn man die schickste Webseite hat, die am saubersten programmierte Homepage, die konversiontärksten Kaufbuttons, die beste Usability, den stärksten Verkaufstext, die ausgefeiltesten Splittests, die tollsten Kundenmeinungen und das beste Produkt der Branche.

„Wenn kein Traffic auf die Webseite kommt, b-r-i-n-g-t  es  n-i-c-h-t-s! Es bringt nicht nur „nichts“, es bringt überhaupt nichts!“

Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass Sie Ihren …wenn auch momentan noch kleinen Trafficstrom… JETZT SCHON gezielt und überlegt monetarisieren müssen. Die Anwendung hypnotischer Sprachmuster ist dabei die Königsdisziplin der Kundenansprache! In naher Zukunft beschreiben wir im Nachfolger des TrafficPrisma-Masterkurses 28 wissenschaftlich nachgewiesene Kaufmuster und erklären, warum wir kaufen was wir kaufen!

Sie erfahren im Detail, wieso vor dem Kauf Gefühle entstehen und wie man emotionale Hochgefühle im Bewusstsein der Menschen weckt. Bringen Sie sich mit dem Wissen aus diesem einzigartigen Lernkurs in die Situation, die den Unterschied macht!

„In der Geschichte des Internets waren stets diejenigen die Gewinner, welche die besten & stärksten emotionalen Beziehungen zu ihren (potentiellen) Kunden aufgebaut haben!“

Die ausführlich beschriebenen psychologischen Effekte in diesem Kurs handeln davon, wie man Ergebnisse erzielt… und nicht einfach davon „wie man es macht“. Der Nachfolger des TrafficPrisma ist das Ergebnis umfangreicher Studien & Recherchen und hilft Ihnen dabei, in neue ungeahnte Umsatzdimensionen vorzustoßen!

Egal in welchem Zustand Ihre derzeitigen Umsätze sind, die bildlichen und hypnotischen Sprachmuster aus dem ersten Masterkurs über Verkaufspsychologie und „Hypnotisches Schreiben“ werden Ihr Verständnis von Verkaufstexten grundlegend ändern. Vorbei ist die Zeit der agressiven „Kriegsrhetorik“, der nicht minder schlechten Werbetexte, der peinlich gestellten Videos und der schmudeligen „Webseiten der Schande“!

Tun Sie was getan werden muss und lernen Sie die Psychologie des Verkaufens!

Denn Erfolg hat, wer Gefühle weckt!

Für Ihren Erfolg im Internet!

Freundliche Grüße
Tobias Knoof

# Kostenloses MegaPoster für SIE… #

Achtung: Verbreiten Sie diesen aktuellen Blogpost! Jeder der auf seiner eigenen Website oder seinem Blog einen kurzen Beitrag mit Link zu diesem Original-Blogpost verfasst, erhält ein exklusives MegaPoster seiner Wahl Gratis!

Das Angebot gilt nur bis 24.03.2011. Als „Beweis“ zählt ausschließlich ein Kommentar (samt Link zum verlinkten Beitrag) unten im Kommentarbereich dieser Seite. Bitte geben Sie auch an, welches MegaPoster Sie gerne haben möchten und wohin wir den Downloadlink senden sollen! Hier die Auswahl der Poster…

  • Brick-Business Posterwww.digitale-infoprodukte.de/produkte/brick-business/
  • SEO-Pyramide Posterwww.digitale-infoprodukte.de/produkte/seo-pyramide/
  • Konversion-Matrix Posterwww.digitale-infoprodukte.de/produkte/konversion/
  • Social-Traffickarte Posterwww.digitale-infoprodukte.de/produkte/traffickarte/
  • TrafficPrisma Posterwww.digitale-infoprodukte.de/produkte/trafficprisma-poster/