Julia Brötz - Gründerin der Agentur für virtuelle Assistenten FreeDays.deMenschen, die glauben…

…der Weg zum Erfolg verlaufe immer linear… sozusagen ohne großen Aufwand von A-Z …immer geradeaus, nach oben, in den siebten finanziellen Himmel… haben keine Ahnung von der Wirklichkeit. In Wahrheit gibt es nur sehr wenige authentische Erfolgsgeschichten, die sich „über Nacht“ ereignet haben.

Eine Erfolgsgeschichte, welche ich persönlich in den letzten 12 Monaten hautnah miterleben durfte, ist die von FreeDays und einer jungen Frau, welche mittlerweile nicht nur zu einer guten Freundin geworden… sondern auch zu einer taffen und smarten Unternehmerin gereift ist.

Mit ihr habe ich mich in den letzten Tagen getroffen und aufgrund des einjährigen Geburtstags von FreeDays ein lockeres und entspanntes Gespräch geführt. Wie Julia selbst zum Thema „virtuelle Assistenz“ kam, warum sie eine entsprechende Agentur gegründet hat und was dabei ihre eigenen großen Ziele für die Zukunft sind, dass erfahren Sie in diesem sympathischen Interview mit der Gründerin von FreeDays…

ACHTUNG!!! …Bis zum 31.05. bietet FreeDays für alle Leser und Kunden von Digitale-Infoprodukte.de 10% Sofortrabatt auf alle Produkte und Dienstleistungen, die über www.free-days-lifestyle.de/shop oder support@free-days.de bestellt werden. Ganz wichtig: Den Rabatt erhalten Sie nur mit dem Gutscheincode: KVSZ2RNKHC. Geben Sie diesen direkt bei Ihrer Bestellung im Shop oder Support von FreeDays an!

1. Liebe Julia, jetzt ist wirklich schon ein Jahr seit deiner Gründung von FreeDays vergangen. Erst einmal Herzlichen Glückwunsch dazu! Hat sich denn alles so entwickelt, wie du es dir erwünscht oder erhofft hast?

Hallo Tobias, zuerst einmal… ich freue mich, dass du mich nach diesem aufregenden Jahr noch einmal zum Interview eingeladen hast. Es ist viel passiert und es gibt natürlich viel zu erzählen. Dazu kann ich nur ein großes JA sagen!

Als ich FreeDays gegründet habe, war immer meine größte Befürchtung, dass wir keine Kunden finden oder dass die Idee einfach nicht ankommt. Hier hat sich jedoch schon rasend schnell genau das Gegenteil entwickelt, ganz besonders im Bereich Internetmarketing oder auch bei Unternehmen, die virtuell arbeiten, hat sich FreeDays schnell herum gesprochen und unsere Dienstleistung wurde sehr positiv aufgenommen.

2. Das ist schön zu hören… ich denke auch, dass die Branche der virtuellen Assistenten eine große Zukunft vor sich hat. Man braucht ja nur einmal nach Übersee zu schauen. Doch wie ist das momentan?!? Habt ihr im Online-Marketing eure Nische gefunden?

Wir machen sehr viel im Bereich Online-Marketing und Social Media und auch Texterstellung, die für mich gerade was Blogs etc. angeht, absolut dazu gehört. Es ist ein Thema, in das wir uns während der letzten Monate seht tief eingearbeitet haben und wir gehen mit wirklich großer Freude daran. Das ist ein Team – das Online Marketing Team!

Dann haben wir jedoch auch Mitarbeiter, welche sich um die allgemeinen Assistenztätigkeiten kümmern, wie Schreiben vom Band, Lektorate und auch ein ganz großes Thema sind Internetrecherchen. Für Mitte des Jahres kommt noch ein dritter Bereich hinzu. Ich nenne ihn den Bereich der „Zahlen“. Darauf gekommen bin ich, da dies der Bereich war, den ich selbst als allererstes delegiert habe, ich habe sie gehasst meine Buchhaltung und die Rechnungsstellung und ich glaube, dies geht vielen anderen Unternehmern genauso, daher ergänzen wir unser Angebot noch um Buchhaltung, Rechnungsstellung, Mahnwesen und Datenerfassung.

3. Klingt spannend! Ich denke diese Themen sind bei vielen Startups, Gründern und Unternehmern „unbeliebt“ und werden oft delegiert. Mit steigender Bekanntheit der virtuellen Assistenz sprießen jedoch auch immer mehr andere virtuelle Assistenten und Assistenz-Agenturen aus dem Boden. Macht dieser Wettbewerb eure Arbeit schwieriger?

Definitiv nicht, denn wir möchten uns ganz bewusst von dem Outsourcing nach Indien oder Osteuropa und den dort herrschenden Dumpingpreisen distanzieren. Von Anfang an war es meine Vision, dass wir einen qualitativ hochwertigen Service anbieten und dies können wir in unserm Bereich, der doch sehr textlastig ist, nur mit deutschen Mitarbeitern erreichen.

Virtuelle Assistenz muss nicht superbillig heißen, es geht bei uns vielmehr um ein professionelles Team, das nur eben virtuell arbeitet. Aktuell haben wir ein Team von zehn virtuellen Assistenten aus den Bereichen Assistenz, Marketingfachleuten und professionellen Textern. Außerdem haben wir auch in den letzten Monaten noch eine Qualitätssicherung eingeführt, so gehen z.B. alle unsere Texte noch einmal durch ein unabhängiges Korrektorat.

Qualität hat sich schon immer ausgezahlt! Ich bin mittlerweile so gestrickt, dass auch ganz offen zu sagen, wenn ein Kunde uns versucht auf Dumping Preise zu drücken. Von uns erhält jeder Kunde – selbst bei einem kleinen Auftrag – einen eigenen Projektleiter, der das Projekt betreut und leitet und wir garantieren Termintreue und Zuverlässigkeit.

4. Wie ist deine Erfahrung der letzten Monate in Sachen virtuelle Assistenz? Kann eigentlich jeder mit einem virtuellen Assistenten arbeiten und haben sich für euch gewisse Branchen bzw. Zielgruppen herauskristallisiert, mit denen man besonders gut zusammen arbeiten kann?

Ich konnte noch keine genaue Branche nachvollziehen, ich muss vielmehr sagen, dass es eher eine „Typensache“ ist. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es einfach Menschen gibt, mit denen man nicht auf diese Weise zusammen arbeiten kann. Wer mit virtuellen Assistenten arbeitet, muss das Delegieren verinnerlicht haben.

Man muss sich von dem Gedanken trennen, dass man selbst alles am besten kann. Eine andere Person macht es vielleicht auf eine andere Art und Weise, man muss offen sein, das Vertrauen für eine solche Zusammenarbeit aufzubauen. Ich denke, Unternehmen, die selbst virtuell arbeiten oder Internetunternehmen fällt dies vielleicht leichter, kann man aber nicht verallgemeinern.

5. Wenn man verfolgt, was du tust, liest man immer wieder von all deinen Erfolgen und positiven Erfahrungen… und wir selbst arbeiten ja auch schon knapp ein Jahr erfolgreich zusammen. Klingt soweit alles gut… doch gibt es auch negative Seiten, wenn man eine Agentur für virtuelle Assistenten aufbaut oder als solcher arbeitet? Was sind da deine Erfahrungen?

Wie bei allem gibt es negative Seiten, natürlich. Es fängt mit Neidern im Bekanntenkreis an, weil man plötzlich Unternehmerin ist, geht weiter zu Mitarbeitern, mit denen man mal sein Glück versucht hat, jedoch enttäuscht wurde oder sich ärgern musste und natürlich auch hin zu dem ein oder andern schwarzen Schaf unter den Kunden, das einem eben nicht gut wollte, Rechnungen nicht zahlt oder auch sonst ständig versucht Unfrieden zu stiften.

Solche Erfahrungen sind nicht schön, aber ganz ohne sie geht es wohl leider auch nicht. Ich denke, man sollte hier seine Prinzipien nicht vergessen und vielleicht auch sich manchmal von dem ein oder andern Kunden verabschieden – wir wissen ja alle, Pareto-Prinzip: 20 % der Kunden verursachen 80 % der Arbeit, aber auch umgedreht…

Neben all diesen Ärgernissen aus dem Tagesgeschäft ist es natürlich auch eine Herausforderung beim Aufbau eines Online Business mit sich selbst klar zu kommen. Man muss sich jeden Tag – bildlich gesprochen – in den Hintern treten und weitermachen, man muss selbst in die Gänge kommen, denn es gibt niemanden, der einen antreibt. Diese Selbstmotivation ist manchmal gar nicht so einfach.

6. Ja, dass kenne ich nur zu gut! Man muss schon eine gewisse Mentalität und Grundhaltung mitbringen, sowie Leidenschaft, Ehrgeiz und ein Stück weit Penetranz… aber eher sich selbst gegenüber! Dies geschieht nach meiner Auffassung erst dadurch, wenn man weiß WARUM man etwas macht und welche Ziele man hat. Was ist es, das dich persönlich antreibt?

Es ist meine Vision, die mich täglich antreibt und es ist auch mein Ehrgeiz. Ich habe mir mit FreeDays etwas in den Kopf gesetzt und ich gebe mich nicht damit zufrieden für eine gewisse Anzahl von Kunden mit einem kleinen Team zu arbeiten. Ich habe größere Pläne! Ich möchte, dass FreeDays bekannt wird, dass jeder weiß, wer FreeDays ist und was wir tun.

Ich habe die Vision von einem großen und großartigen Team, das Hunderten, wenn nicht sogar Tausenden Unternehmern unter die Arme greift und sie noch erfolgreicher macht. Das ist die Vision, die mich Tag für Tag mit neuer Energie daran arbeiten lässt. Es ist das kleine Erfolgserlebnis auf der Messe. Ich spreche einen Besucher an und er kennt uns – er weiß, wer FreeDays ist und was wir tun oder es ist ein Interessent, der bei uns anruft und sagt, er hätte schon von mehreren Stellen so viel positives über uns gehört. Das ist für mich Erfolg!

7. Du verkaufst deinen Kunden ja letztendlich „freie Zeit“, so dass diese an ihrem Unternehmen arbeiten können nicht nur IN ihrem Unternehmen. Doch wie steht es dabei es um dich? Du hast ein ganzes Team von Helfern um dich gesammelt… die Koordination dieser Heinzelmännchen könntest du doch selber auch schon outsourcen, oder?!?

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich erst in den letzten Monaten selbst begonnen habe Aufgaben zu delegieren. Auch ich habe anfangs versucht alles selbst zu machen, weil ich auch dachte, dass ich es vielleicht am besten weiss und kann.

Nach und nach habe ich dann angefangen Dinge abzugeben, zuerst die Buchhaltung, dann die Rechnungsstellung und heute auch zum größten Teil die Koordination und Projektleitung, das war immer noch ein Teil, der lange an mir hing. Und so kann ich anfangen AN FreeDays zu arbeiten, so wie es ja eigentlich sein soll, denn das Tagesgeschäft frisst einem die Zeit weg… so schnell kann man garnicht schauen.

8. Wir haben uns ja bereits vor einigen Monaten darüber unterhalten, warum es langfristig eines der besten strategischen Ziele ist, ein contentintensives Online-Magazin aufzubauen. Wir gehen diesen Weg ja selber und haben vor ein paar Wochen ein gigantisches Projekt hinzugekauft, welches wir in wenigen Tagen vorstellen werden. Und nun hast auch du vor kurzem das FreeDays Lifestyle-Magazin ins Leben gerufen. Was war der letztendlich ausschlaggebende Punkt dazu?

Wir haben im Laufe der Zeit festgestellt, dass uns viele tolle Themen begleiten, über die man berichten kann. Der ganze FreeDays Lifestyle, der dahinter steckt – das virtuelle Arbeiten, das ortsunabhängige Arbeiten, das Arbeiten und die Zusammenarbeit von jedem Ort der Welt aus. Wir haben das Magazin geschaffen um über die Themen, die uns bewegen zu berichten, auch wollten wir interessante Persönlichkeiten und Unternehmer, die uns begegnet sind, einmal unseren Lesern vorstellen.

Ein bisschen ist das Magazin auch ein Selbstversuch und hat uns gezeigt, welche macht ein Blog doch hat, wir haben es geschafft in einem Monat eine Alexa Rank von 3 Millionen auf 300 000 zu bekommen, in den ersten 4 Wochen hatten wir 150-200 Leser, das finde ich für die ersten 4 Wochen beachtlich. Heute steht er dank deiner Hilfe und dem TrafficPrisma bereits auf Alexa Rank 160.000… Tendenz weiter steigend! Mit unserem Magazin wollten wir eine Plattform schaffen, wie es diese zuvor noch nie im Internet gab – ein Lifestyle Design für Entrepreneure, die die Vision von Timothy Ferriss teilen.

9. Nun, dann drücke ich euch jetzt schon mal die Daumen, denn das Magazin scheint sich prächtig zu entwickeln! Was kannst du als Jung-Unternehmerin rückblickend auf das letzte und bewegende Jahr sagen? Bist du in dieser Zeit auch persönlich weiter gekommen?!?

Ich muss wirklich sagen, ich hatte keinen einzigen Tiefpunkt in diesem Jahr, ich hatte niemals Zweifel, an dem was ich tue und ich kann mir beruflich kein anderes Leben mehr vorstellen. Ich könnte niemals wieder angestellt sein und in den täglichen Trott verfallen. Als Unternehmer kann ich mir mein Leben – im wahrsten Sinne des Worte – selbst „designen“.

Ich treffe Entscheidungen für mich! Ich arbeite an etwas großartigem, an meinem eigenen Unternehmen, ich bin mein eigener Chef, ich arbeite wann und wo ich will. Ich war schon immer ein sehr selbständiger Mensch und ich denke ich habe darin meine Berufung gefunden und das definiere ich für mich als Glück.

Natürlich bin ich auch persönlich weitergekommen. Ich habe in diesem aufregenden Jahr sehr viele interessante Menschen kennen gelernt und die vielen guten Gespräche mit anderen Unternehmern und natürlich auch die eigenen Erfahrungen haben mich weitergebracht. Für mich ist es das größte Glück!

10. Man merkt, dass du dein „Job“ liebst und das ist auch gut so! Mir geht es genau so und ich bin zutiefst überzeugt, dass nur Menschen mit Leidenschaft großartigen Erfolg im Leben haben können. Menschen mit Leidenschaft versuchen nicht irgendwie durchzukommen im Leben, sie versuchen ein Meisterwerk aus ihrem Leben zu machen! Daher ein letzte abschließende Frage: Was erwartet uns mit FreeDays in Zukunft? Wie sieht dein ganz persönliches Meisterwerk aus?

Wie ich vorhin schon sagte, habe ich noch Großes vor! Wir sind gerade dabei ein Team von Key Account Managern aufzubauen, die die Idee der virtuellen Assistenz noch weiter nach außen tragen und bekannt machen, Unternehmer und auch Unternehmen direkt beraten, Prozesse prüfen und schauen, wie und wo man Aufgaben oder Tätigkeitsbereiche outsourcen kann um Freiraum für das Wesentliche zu schaffen.

Dann wird es schon sehr bald den Bereich Buchhaltung, Rechnungsstellung und Datenerfassung geben. Wir arbeiten wie die Wilden an einem Partnerprogramm, dass auch unsere zufriedenen Kunden uns weiterempfehlen können und auch davon profitieren, unser Website bekommt nochmal einen Relaunch, genauso unser Magazin.

Wir werden auch unsere gemeinsame Aktion „Umsetzung des TrafficPrismas“ weiter ausbauen und für alle 24 Prismen ein Paket definieren, was man bald bei uns im Shop kaufen kann. Wir sind sehr stolz darauf, die einzige und exklusive Agentur im deutschsprachigen Raum zu sein, welche die Dienstleistungen rund um das großartige TrafficPrisma-System für interessierte Kunden umsetzen darf.

Man wird noch viel von uns hören und lesen, da bin ich mir ganz sicher! Und ich freue mich drauf!

Das glaube ich Julia :-) …und ich wünsche dir auch von Herzen alles, alles Gute!!!

ACHTUNG!!! …Bis zum 31.05. bietet FreeDays für alle Leser und Kunden von Digitale-Infoprodukte.de 10% Sofortrabatt auf alle Produkte und Dienstleistungen, die über www.free-days-lifestyle.de/shop oder support@free-days.de bestellt werden. Ganz wichtig: Den Rabatt erhalten Sie nur mit dem Gutscheincode: KVSZ2RNKHC. Geben Sie diesen direkt bei Ihrer Bestellung im Shop oder Support von FreeDays an!

Für Ihren Erfolg im Internet!

Freundliche Grüße
Tobias Knoof

In Kürze…

Das exklusive 6-Stunden DVD-Set zum “NoLimits!” MasterMind TrafficPrisma Seminar… Nur für kurze Zeit erhältlich! Das sagen Teilnehmer des Seminars…

 

www.TrafficPrisma.de