Hand auf´s Herz: Wer will nicht alles Geld verdienen im Internet? In der einen oder anderen Form wollen wir das ALLE! Der Eine mehr, der Andere weniger… der Eine mit diesen Produkten, der Andere mit jenen Methoden…

Doch was uns ebenfalls ALLE ausnahmslos vereint ist der unumstößliche Fakt: Das Produkt muss auf den Markt! Egal, welches Produkt, welche Dienstleistung oder sonstigen Services Sie im Internet anbieten um Geld zu verdienen… und wenn es feingekörner Staub von der Mondoberfläche ist… sie müssen Ihr Produkt auf den Markt bringen, damit es dort gekauft werden kann!

Und somit sind wir zwangsläufig bei so sperrigen Wörtern wie Markteinführung, Produkteinführung oder den im Marketingjargon bekannten Begriffen Prelaunch, Launch, Relaunch & Exit! Besonders der geneigte Leser aus der Marketingbranche weiß, dass dort viiiieeelll „gelauncht“ wird. Doch warum? Und sind die teils aberwitzigen Umsatzsummen von Hunderttausenden Euro innerhalb weniger Stunden wirklich realistisch? Und für „Otto-Normal-Unternehmer“ auch machbar?

In diesem Beitrag werden Sie nicht nur eine klare Antwort darauf bekommen, sondern einen handfesten Masterplan mit 35 entscheidenden Schritten zum größten Zahltag Ihres Lebens erhalten! Auf dem Weg zum Superlaunch (oder jeder beliebigen Größe dazwischen) gibt es eine exakte Abfolge von Schritten, die es einzuhalten gilt. Alle „Großen“ Marketer kennen diese Abfolge, die meisten halten sie ein und viele davon haben bereits sehr, sehr viel Geld damit im Internet verdient. Wollen Sie ebenfalls diese 35-Schritte-Liste bei Ihrer nächsten Produkteinführung im Internet in Ihren Händen halten?! Dann lesen Sie weiter und drucken Sie sich anschließend diesen wertvollen Beitrag aus…

Prelaunch, Launch, Relaunch, Exit! Alles über Produkteinführungen im Internet.

Erinnern Sie sich zurück an die Zeit Ihrer ersten Gehversuche im Internet… Damals, in den ersten Monaten der Selbstständigkeit oder kurz nach der Gründung des Startups war vieles neu! Strahlende Augen, unbändige Motivation, Visionen bis in den Himmel! Die Wünsche & Träume waren groß… und mit noch größerer Motivation… mit Kraft, Ehrgeiz und Ausdauer… ging es an die Sache!

Es konnte nicht SCHNELL genug gehen und nicht VIEL genug sein! Und so erstellten wohl die meisten Unternehmer, Webmaster und Startups im Laufe ihres Internet-Lebens schon einmal fantastische Produkte… brachten diese anschließend „irgendwie“ auf den Markt… und dann… dann passierte irgendwie nichts! Um dieses „irgendwie“ soll es auf den folgenden Zeilen gehen. Dieses ominöse „irgendwie“ hat schon Generationen von Marketern den Kopf qualmen lassen… und einige wenige davon haben …“irgendwie“… den roten Faden gefunden… den roten Faden zum Aufbau von Superlaunches, wie sie selbst in der „launchstarken“ Internet-Marketing-Branche nur eine handvoll mal pro Jahr vorkommen.

„Das Ziel eines Superlaunches ist es Listenaufbau, Verkaufsmomentum, Beziehungs- und Vertrauensaufbau, Positionierung als Experte, Reaktion im Markt, Bekanntheit und viralen Buzz auszulösen… auszulösen, zu steigern und gegen unendlich zu maximieren!“

Menschen, die sich diesen komplexen Prozessen bewusst sind, sitzen vor ihren Laptops und koordinieren in einer ganz bestimmten Abfolge bestimmte Ereignisse im Internet… hin zum größten Zahltag ihres Lebens! Immer wieder und immer wieder. Dieses Wissen ist unbezahlbar. In der Theorie braucht es dazu lediglich 3 Dinge…

  • Erstens haben diese Menschen begriffen, dass sie einen sehr hohen Wert geben müssen (das können Sie selbst beeinflussen).
  • Zweites besitzen diese Menschen meist große Reichweitenkanäle in das Web hinein (das können Sie gezielt aufbauen).
  • Und Drittens kennen diese Menschen den psychologischen Ablauf eines Launchprozesses in und auswendig.

Diesen letzten kritischen Punkt… diese „Blaupause“ mit 35 entscheidenden Schritten… werden Sie gleich detailliert vorgestellt bekommen. Doch vorher lassen Sie uns gemeinsam einen Blick auf die einzelnen Abschnitte eines Superlaunches werfen…

1. Pre-Prelaunch

Als Prelaunch werden Aktivitäten bezeichnet, die der Einführung eines neuen Produktes vorangehen. Ein Pre-Prelaunch setzt noch vor dem eigentlichen Prelaunch an und bringt sozusagen das Thema des Produktes ins Gespräch.

Im Pre-Prelaunch Zeitraum geht es nicht darum, dass Produkt anzukündigen, Veröffentlichungsdaten zu nennen oder bereits Einführungspreise zu veröffentlichen. Vielmehr zielt dieser Zeitraum darauf ab, das Thema des zukünftigen Produktes ganz generell im eigenen Markt, der Nische oder zumindest auf der eigenen Website und im Newsletter ins Gespräch zu bringen. Berichten Sie einfach mehr darüber, greifen Sie das Thema regelmäßiger auf, erhöhen Sie das „Grundrauschen“ und die Berichterstattung zum Thema (Fachartikel, Interviews, Gastbeiträge, Statistiken, Umfragen, Fundstücke im Web etc.)!

2. Prelaunch

Nach dem Pre-Prelaunch Zeitraum, welcher grundsätzlich unendlich lange gehen kann, folgt die eigentliche Prelaunch-Phase. Diese sollten Sie jedoch erst starten, wenn das „Grundrauschen“ zur Thematik aus Phase 1 zu Ihrem neuen Produkt am Markt hoch genug ist. Wird die Thematik zum „Branchenthema“ ist die Zeit reif!

Nachdem das „Grundrauschen“ nun eine gewisse Bekanntheit, Beliebtheit und Durchdringung in Ihrem Markt erreicht hat, ist es Zeit die nächste Raketenstufe zu zünden. In der nun folgenden Prelaunch Phase machen viel Anbieter einen entscheidenden Fehler… einen Fehler der so groß ist, dass praktisch hier schon absehbar wird, dass der große Zahltag scheitern wird: Sie „verkaufen“ Ihr Produkt!

Dies ist ein grobes Missverständnis, welches auch in der Marketingbranche herrscht. Es geht nicht darum, das Produkt im Prelaunch-Zeitraum zu „verkaufen“, sondern den Wert zu demonstrieren… und dadurch wird es bei potenziellen Kunden interessant… und „verkauft“ sich selbst. Im gewissen Sinne geht es natürlich um den „Verkauf“ des Produktes. Der Fehler liegt aber darin, dass Produkt bereits zu preisen und nicht zu demonstrieren, wie man es anwendet. Durch die Demonstration der Anwendung entsteht der Kauf im Kopf des Kunden („Das will ich haben! Genau das brauche ich!“)

Der Prelaunch-Zeitraum sollte sich mindestens über mehrere Wochen erstrecken und sanft aufgebaut werden. Es braucht Zeit zur viralen Entfaltung. Andernfalls kann sich die Wirkungskraft der Produkteinführung nicht voll entwickeln. Denken Sie an eine exponentiell aufsteigende Kurve: erst die letzten 20% der Kurve bringen 80% des Ergebnisses (Pareto Prinzip). Wenn Sie den Launch zu kurz planen, beschneiden Sie sich einem Großteil Ihres finanziellen Zahltages, dem ersten Launchtag!

3. Launch

Nach dem Aufbau der ersten beiden Phasen sollten Sie in der Launch-Phase idealerweise das größte „Momentum“ und das größtmögliche „Grundrauschen“ am Markt erreicht haben. Seien Sie sich im vornherein im Klaren, dass Sie diese große Aufmerksamkeit im Markt nicht lange und erst recht nicht dauerhaft halten können. Aufmerksamkeit ist eine flüchtige Ressource und der Tross zieht immer weiter.

Es ist für den „größten Zahltag Ihres Lebens“ daher von entscheidender Bedeutung, dass der Peak der Aufmerksamkeitswelle GENAU auf den 1. Launchtag fällt. Timen Sie daher insbesondere die beiden erstgenannten Phasen …die Pre-Prelaunch-Phase und die Prelaunch-Phase… gut, um zum Launchtag einen wirklichen „IMPACT“ (zu Dt. Einschlag) zu haben. Vom Grunde her ist es egal, was Sie hier nun verkaufen, das Hauptprodukt sollte jedoch kein Pfennigartikel sein, sondern sich mindestens im dreistelligen Preissegment bewegen.

Diese dritte Phase sollte immer zeitlich begrenzt werden. Das heißt: Arbeiten Sie mit Sonderpreisen, Sonderrabatten oder/und Sonderbonis zur Produkteinführung… aber limitieren Sie die Mengen und begrenzen Sie die Zeiträume auf maximal 2 Wochen, eher weniger. Kommunizieren Sie in dieser Zeit deutlich den Exit, also den wieder Marktaustritt (im radikalsten Falle) oder zumindest das wegfallen ALLER Bonis und Begünstigungen und heben Sie den Preis anschließend deutlich an. Dies hat mit dem sogenannten Procrastination-Effekt zu tun, welcher Ihnen noch einmal deutliche Umsatzzuwächse bescheren wird, je näher der Exit oder der Wegfall der Vergünstigungen rückt…

4. Exit

Der Exit bzw. (erneute) Marktaustritt ist eine der radikalsten Formen des Launch-Prozesses und wird von zahlreichen Online-Marketern immer wieder genutzt. Die zusätzlichen Umsätze durch den gerade angesprochenen Procrastination-Effekt (welcher auch detailliert im HypnoticMind-Masterkurs behandelt wird) ist dabei so immens, dass man teilweise von den selben (!) Umsätzen ausgeht, wie am ersten Launchtag, also nach wochen- oder monatelanger Vorbereitung.

Für Außenstehende ist dieser Effekt schwer nachvollziehbar. Genau dieser macht aber einen Großteil des „Zahltags Ihres Lebens“ aus. Beschäftigen Sie sich daher dringend damit! Insider sind sich dieser psychologischen Effekte sehr wohl bewusst, was eben immer wieder… besonders nach Launch-Szenarien… zu massiven Umsätzen führt. Im Exit-Zeitraum kommunizieren Sie daher deutlich WAS, WANN an Bonis oder Zugaben wegfällt und auf welchen Normalpreis das derzeitige Sonderangebot HOCH geht! TIPP: Versenden Sie in den letzten 3 Tagen des Einführungspreises täglich 1 Email und kommunizieren Sie deutlich den Ablauf des Angebotes!

5. Relaunch

Ein Relaunch ist Bestandteil eines kompletten Produktlebenszyklus und muss nicht zwingend zu dem hier geschilderten Launch-Szenario gehören. Ist im Normalfall ein Umsatz- oder Absatzrückgang erkennbar, so kann man den einsetzenden Niedergang des Produktes mittels Relaunch stoppen.

In unserem Szenario könnte man einige Wochen nach dem Exit wieder mit einem Relaunch an den Start gehen oder nach einiger Zeit mit einer „Version 2.0“ den Relaunch initiieren. Häufig werden dazu Verpackungen, Design und Texte, aber auch die Struktur und der Aufbau des Produktes, die Qualität und Quantität oder auch das Image und der Nutzen des Produktes geändert.

Man kann sagen, dass mit einem Relaunch ein „Neustart“ oder „Re-Start“ des Produktes vollzogen wird, um erneut die umsatzstarken Launchpeaks in den ersten Tagen der Produkteinführung und gegen Ende (Procrastination-Effekt) zu erreichen. Diesen Prozess können Sie beliebig wiederholen. Die Zeitabstände dazwischen, sowie die „Neuerungen“ am Produkt selbst, sollten aber groß genug sein, so dass es einen Relaunch auch rechtfertigt.

„Sie können die 5 Launch-Phasen der Produkteinführung in einer beliebigen Zeitspanne durchlaufen und als Gesamtsystem beliebig wiederholen. Für jedes Produkt, für jede Dienstleistung, in jeder Nische, in jedem Markt!“

Schon gewusst?! Fakten zum TrafficPrisma-Launch…

  • 45.000 Zugriffe auf TrafficPrisma.de im Prelaunch-Zeitraum
  • Gesamtverteiler im Prelaunch-Zeitraum um 42,7 % gewachsen
  • 9.909 Views des Prelaunch Videotrailer binnen weniger Tage
  • 1.447 Reservierungen für das TrafficPrisma 2 Wochen vor dem Start
  • Trafficspitzen bis zum AlexaRank 9.900 in Deutschland mit DIP
  • 3.980 Suchergebnisse zu „TrafficPrisma“ bei Google von ehemals Null
  • Hunderte von Backlinks durch das Mega-Gewinnspiel in der Blogosphäre
  • Über 150 Preise im Gesamtwert von 20.000 EUR wurden verlost
  • 26 Sekunden nach Freigabe der Salespage erfolgte der erste Verkauf
  • 4 Tage nach Launchstart wurde die 6-stellige Umsatzmarke gesprengt
  • Launchvorbereitung: 2 Monate | Launch umgesetzt: 2 Personen

Wir selbst haben die 5 oben genannten Launch-Phasen beim letzten HypnoticMind-Launch durchlaufen. Aus Erfahrung heraus kann ich Ihnen empfehlen, sich insbesondere mit den ersten beiden Phasen gedanklich und psychologisch zu beschäftigen.

Diese haben unmittelbaren Einfluss, wie der eigentliche Prelaunch (ab der offiziellen Ankündigung) startet und der gesamte Launch verläuft. Wenn Sie hier gute Arbeit leisten, dann können Sie einen fast senkrechten Trafficschub gleich zu Beginn des Prelaunches hinbekommen. Aufmerksamkeit ist flüchtig und fällt daher immer wieder ab, aber DE Alexa-Rankings von 10.000, 5.000 oder noch besser binnen weniger Tage auf einer beliebig neu registrierten Domain sind keine Seltenheit…

Alexa-Rank 1.351 aus dem "Nichts" auf der damals neu registrierten Domain hypnoticmind.de

Alexa-Rank DE 1.351 aus dem „Nichts“ auf der damals neu registrierten Domain hypnoticmind.de

Die 35 Schritte zum Superlaunch!

Gut, reden wir nicht lange um den heißen Brei herum. Die folgende Liste mit 35 Schritten zum Aufbau von Superlaunches (oder irgend einer Größe dazwischen) wird Ihnen ein Template an die Hand geben, welches Ihre zukünftigen Markteinführungen und Produkteinführungen auf einen neuen Level heben wird. GARANTIERT!

Wir alle wollen Geld verdienen, und so erinnern wir und daran zurück, dass dies nur möglich ist, wenn wir unsere Produkte, Angebote und Dienstleistungen einem möglichst breiten Markt vorstellen. Haben wir aber nur eine kleine Kundenliste, kaum Affiliates, eine wenig besuchte Website und wenig bis garkeine Reichweitenkanäle in die sozialen Meiden hinein (Xing Kontakte, Twitter Follower, Youtube Abonnenten etc.) dann lehnen Sie sich trotzdem entspannt zurück.

Selbst ein großer Launch wie der „TrafficPrisma-Launch“ wurde mit einer Newsletterliste von nur 1.000 Leads gestartet und hat seinerzeit 2010 eine ganz Nische „aufgemischt“. Lösen Sie sich von dem Gedanken, dass Sie als kleiner Blogger, unbekannter Webmaster, als Startup oder „marketingblinder“ Unternehmer ein jahrzentelanges Studium für die Prinzipien von Superlaunches benötigen. Was Sie verstehen müssen, ist die folgende Liste (ausdrucken!)…

Die Anatomie eines Superlaunches
  1. [highlight1 variation=“red“]Vorankündigung[/highlight1] Beschreiben Sie, was wo & wann kommt. (Kurioses, Interessantes) Stellen Sie in einer persönlich-emotionalen Art allgemein Ihr Produktthema vor.
  2. [highlight1 variation=“red“]Umfrage[/highlight1] Führen Sie eine Umfrage zum Produktthema durch. (Commitment, Stimmung) Bauen Sie Commitments durch produktrelevante Umfragen auf.
  3. [highlight1 variation=“red“]Fachbeitrag[/highlight1] Zeigen Sie mögliche Ursachen & Probleme zum Thema auf. (Positionierung, Branding) Positionieren Sie sich mit Fachartikeln zum Thema & stärken Sie Ihr Experten-Image.
  4. [highlight1 variation=“red“]Interviews[/highlight1] Geben Sie Interviews zum Produktthema. (Grundrauschen, Bewusstheit) Geben Sie thematische Interviews & bauen Sie Ihre Reputation weiter auf.
  5. [highlight1 variation=“orange“]Prelaunch-Start[/highlight1] Veröffentlichen Sie eine offizielle Ankündigung. (Timer, Ankündigung, Trailer) Kündigen Sie das neue Produkt offiziell & wirksam am Markt an.
  6. [highlight1 variation=“yellow“]Vorschau[/highlight1] Beschreiben Sie, was in den nächsten Wochen passiert. (Vorschau, Inhaltsverzeichnis) Informieren Sie Kunden & Leser, was demnächst alles geplant ist.
  7. [highlight1 variation=“yellow“]Warum[/highlight1] Beweggründe, warum dieses Produkt entwickelt wurde. (Storytelling, Damals…) Berichten Sie von den Gründen, warum von wem das Produkt erstellt wurde.
  8. [highlight1 variation=“yellow“]Ideen & Scribbles[/highlight1] Veröffentlichen Sie erste Bilder zum Projektstart (Wertaufbau, Demonstration) Veröffentlichen Sie Infos & Bilder, wie Ihre Produktidee entstand.
  9. [highlight1 variation=“yellow“]Probleme[/highlight1] Besprechen Sie die größten Probleme ohne das Produkt. (Bewusstmachung, Schmerz) Verdeutlichen Sie Ihren Kunden die gegenwärtigen Probleme & Stolpersteine.
  10. [highlight1 variation=“yellow“]Tag im Büro[/highlight1] Lassen Sie sich 1 Tag über die Schulter schauen. (Produktentwicklung, Emotion) Zeigen Sie, wie das Produkt in Ihrem Büro entwickelt wird & weiter reift.
  11. [highlight1 variation=“yellow“]Beta-Tester[/highlight1] Beschreiben Sie die Vorteile für zukünftige Beta-Tester. (Commitment, Bekanntheit) Suchen Sie öffentlichkeitswirksam nach Beta-Testern für Ihr neues Produkt.
  12. [highlight1 variation=“yellow“]Umfrageergebnis[/highlight1] Veröffentlichen Sie Ergebnisse & deren Schlussfolgerungen. (Stimmung, Grundrauschen) Veröffentlichen Sie die Ergebnisse & ein Fazit aus der Umfrage.
  13. [highlight1 variation=“yellow“]Problemsteigerung[/highlight1] Besprechen Sie die größten Probleme ohne das Produkt. (Bewusstmachung, Schmerz) Besprechen Sie die unveränderten Probleme (siehe Umfrage).
  14. [highlight1 variation=“yellow“]Suche Affiliates[/highlight1] Beschreiben Sie die Vorteile für zukünftige Affiliates. (Commitment, Bekanntheit) Suchen Sie öffentlich nach zuverlässigen Affiliates & Partnern für Ihr Produkt.
  15. [highlight1 variation=“yellow“]Ergebnisse[/highlight1] Beschreiben Sie die zu erwartenden Resultate. (Wertaufbau, Erwartung) Schildern Sie klar die zu erwartenden Resultate & Ergebnisse des Produktes.
  16. [highlight1 variation=“yellow“]Hersteller[/highlight1] Schildern Sie einen Tag bei der Produkterstellung. (Wertaufbau, Bewusstheit) Demonstrieren Sie den Produktwert beim Hersteller oder im Büro vor Ort.
  17. [highlight1 variation=“yellow“]Reaktionen[/highlight1] Zeigen Sie auf, wer bereits alles über das Produkt redet. (Soziale Bewährtheit, Proof) Veröffentlichen Sie Reaktionen anderer im Web über Ihr Produkt.
  18. [highlight1 variation=“yellow“]SneakPeak[/highlight1] Geben Sie Ihren Kunden eine erste „geheime“ Vorschau. (Spannung, Dramaturgie) Geben Sie den Kunden einen ersten Einblick in Ihr Produkt.
  19. [highlight1 variation=“yellow“]Insiderwissen[/highlight1] Schildern Sie einen kaum bekannten Zusammenhang. (Expertenstatus, Reputation) Zeigen Sie eine kaum bekannte Tatsache auf & beweisen Sie sie.
  20. [highlight1 variation=“yellow“]Coaching Teil 1[/highlight1] Coachen Sie praxisnah einen Teil aus Ihrem neuen Produkt. (Wertaufbau, Experte) Demonstrieren Sie den Wert Ihres Produktes durch ein Coaching / reales Beispiel.
  21. [highlight1 variation=“yellow“]Bisherige Nutzer[/highlight1] Zeigen Sie, wer das Produkt bereits mit welchen Ergebnissen nutzt. (Soziale Bewährtheit) Besprechen Sie, wer, wie und warum Ihr Produkt bereits nutzt.
  22. [highlight1 variation=“yellow“]Vorstellung[/highlight1] Stellen Sie nun Ihr Produkt offiziell den Kunden vor! (Erwartung, Demonstration) Veröffentlichen Sie eine detaillierte Vorstellung zu Ihrem Produkt.
  23. [highlight1 variation=“yellow“]Coaching Teil 2[/highlight1] Coachen Sie praxisnah einen Teil aus Ihrem neuen Produkt. (Wertaufbau, Experte) Demonstrieren Sie den Wert Ihres Produktes durch ein Coaching / reales Beispiel.
  24. [highlight1 variation=“yellow“]Hintergrund[/highlight1] Schreiben Sie einen Bericht „Hinter den Kulissen“. (Erwartung, Spannung) Berichten Sie von Dingen, die normalerweise nicht berichtet werden.
  25. [highlight1 variation=“yellow“]Produktproben[/highlight1] Veröffentlichen Sie kostenlose Lese- und Produktproben. (Wertaufbau, Demonstration) Bieten Sie Ihren Kunden kostenlose Proben zu Ihrem Produkt an.
  26. [highlight1 variation=“yellow“]Demonstration[/highlight1] Zeigen Sie den Kunden, wie man Ihr Produkt richtig nutzt. (Demonstration, Beweise) Erklären Sie den Kunden, wie man Ihr Produkt einsetzt & warum.
  27. [highlight1 variation=“yellow“]Meinungen[/highlight1] Veröffentlichen Sie Meinungen, Statements & Erfahrungen. (Wertaufbau, Erwartung) Verweisen Sie auf Meinungen, Statements & Berichte anderer zu Ihrem Produkt im Internet.
  28. [highlight1 variation=“yellow“]FAQ-Video[/highlight1] Erstellen Sie ein FAQ-Video mit allen noch offenen Fragen. (Hilfe, Support, Klärung) Sammeln Sie alle Fragen & veröffentlichen Sie diese in einem FAQ-Video.
  29. [highlight1 variation=“yellow“]Noch 48h[/highlight1] Stellen Sie Last-Minute- und Schnellbesteller-Bonis vor. (Wertaufbau, Reaktionen) Machen Sie das Produkt durch Last-Minute Bonis noch attraktiver & begehrter.
  30. [highlight1 variation=“yellow“]Noch 24h[/highlight1] Beschreiben Sie, was morgen passieren wird & wie es abläuft. (Verknappung, Bonis, Garantie) Zeigen Sie im Detail, wie der Kunde an das Produkt kommt & was er genau dafür tun muss.
  31. [highlight1 variation=“green“]Launch-Start[/highlight1] Go,Go,Go!!! Alle Kunden und Affiliates informieren! (Upsells, Downsells, Trigger) Aktivieren Sie alle Reichweitenkanäle, Affiliates & Leadlisten und besetzen Sie den Support!
  32. [highlight1 variation=“mossgreen“]Erstes Feedback[/highlight1] Veröffentlichen Sie das erste große Feedback vom Markt. (Meinungen, Statements) Demonstrieren Sie die Zufriedenheit & Begeisterung am Markt.
  33. [highlight1 variation=“mossgreen“]Momentum[/highlight1] Motivieren Sie Ihre Affiliates das Momentum zu nutzen! (Tutorial, Beweise, Bonis) Motivieren Sie Ihre Affiliates & bieten Sie fertige Werbemittel und weitere Bonis an.
  34. [highlight1 variation=“mossgreen“]FAQ-Video[/highlight1] Infos über zu erwartende Ergebnisse + FAQ-Video. (Wertaufbau, Hilfe, Support) Veröffentlichen Sie erneut zu erwartende Ergebnisse & Resultate.
  35. [highlight1 variation=“mauve“]Ende Einführung[/highlight1] Infos über Ende oder Exit. Last-Minute-Bonus, noch 24h. (Verknappung, Trigger, Proof) Kommunizieren Sie den bevorstehenden „Exit“ und die bald wegfallenden Bonis und Sonderpreise.
Legende
[highlight1 variation=“red“]# Pre-Prelaunch[/highlight1] [highlight1 variation=“orange“]# Point of No Return[/highlight1] [highlight1 variation=“yellow“]# Prelaunch[/highlight1] [highlight1 variation=“green“]# Launchtag €€€[/highlight1] [highlight1 variation=“mossgreen“]# Launch[/highlight1] [highlight1 variation=“mauve“]# Exit[/highlight1]

Interesse an professioneller Launchbegleitung (Coaching, Beratung & Consulting vor, während und nach einer Produkteinführung)?! Dann kontaktieren Sie uns bitte im Support. Ihr Anliegen wird selbstverständlich vertraulich behandelt!

STOP! Jetzt 2 GRATIS Videos (20min.) über den Aufbau von Superlaunches downloaden & 2 weitere Bonis erhalten! Klicken Sie jetzt auf einen der folgenden Social Buttons…

Klicken Sie auf einen der folgenden Social Icons, um die beiden Videos freizuschalten!

[viral-lock] [download_box]

Vielen Dank! Hier die beiden Videos…

1. LaunchTimer für Blogs | 9:45min. Auszug (Gesamt: 98:26min.)
So planen Sie einen Superlaunch über Ihren Blog

[youtube url=“http://www.youtube.com/watch?v=QLRVVejmruA“ width=“470″ height=“250″ autohide=“1″ disablekb=“1″ fs=“1″ rel=“0″ showsearch=“0″ showinfo=“0″] [margin20] 2. LaunchTimer für Affiliates | 12:39min. Auszug (Gesamt: 81:41min.)
So finden Sie eine Affiliate-Armee für Ihren Superlaunch

[youtube url=“http://www.youtube.com/watch?v=5loIqv6Lbaw“ width=“470″ height=“250″ autohide=“1″ disablekb=“1″ fs=“1″ rel=“0″ showsearch=“0″ showinfo=“0″] [margin20]

Weitere Bonis & Downloads…

  1. Das Original Handout „Prelaunch-Sheet“ aus dem TrafficPrisma-Masterkurs hier kostenlos als PDF downloadbar: www.digitale-infoprodukte.de/download/Prelaunch-Sheet-MTprrFC4AfaE.pdf
  2. Einen 50% Rabatt-Coupon* (!) für das „ProfitMaps3“ Paket: XGmIe2f6GrAoz2kl
    Dieses enthält die beiden oberen Videos in voller Länge (98:26min. und 81:41min.) sowie die beiden LaunchTimer-Poster über den Aufbau von Superlaunches für den größten Zahltag des Lebens. Sowie ein drittes Video „UmsatzMaximizer“ (58:13min.) über den Aufbau starker viraler Effekte während Produkteinführungen im Internet und das dazugehörige Poster. Das Paket kostet normalerweise 197€. Innerhalb der nächsten 48h können Sie den Rabatt-Code hier einlösen und sparen damit 100€ für andere Dinge: http://tinyurl.com/8gy26kw

* Das Angebot ist auf 15 Coupons streng limitiert und gilt nur für 48h!

[/download_box] [/viral-lock]

Schon gewusst?! Fakten zu HypnoticMind-Launch…

  • 185.000 Zugriffe auf HypnoticMind.de im Prelaunch-Zeitraum
  • Gesamtverteiler im Prelaunch-Zeitraum um 59,6 % gewachsen
  • 66.347 Views des Prelaunch Videotrailer binnen weniger Tage
  • 3.152 Reservierungen für HypnoticMind im Prelaunch-Zeitraum
  • Trafficspitzen bis zum AlexaRank 1.350 in Deutschland mit DIP
  • 95.000 Suchergebnisse zu „HypnoticMind“ bei Google von ehemals Null
  • Tausende von Backlinks durch das Mega-Gewinnspiel in der Blogosphäre
  • Über 500 Preise im Gesamtwert von 110.000 EUR wurden verlost
  • 1 Sekunde nach Freigabe der Salespage erfolgte der erste Verkauf
  • 4 Stunden nach Launchstart wurde die 6-stellige Umsatzmarke gesprengt
  • Launchvorbereitung: 3 Monate | Launch umgesetzt: 2 Personen

5 Tipps zum Aufbau von Launch-Phasen

Hinter dem Aufbau von Markteinführungen, Produkteinführungen und Launch-Szenarieren stehen aber noch weitere Überlegungen, die zu den großen Zahltagen führen. Auf diese möchte ich nun genauer eingehen. Das Grundprinzip ist dabei folgendes: Statt eines 30-Seiten Salesletter werden über den Prelaunch-Zeitraum 1-2 mal wöchentlich kleine Email-Häppchen an die eigene Kundenliste versandt

Die Verkaufsseite, welche aus den Bausteinen Überschrift, Einleitung, Story, Content, Vorteil, Angebot, Beweis, Garantie und Call-to-Action besteht, wird einfach über 6-8 Wochen aufgeteilt und “Scheibchenweise” per Email den potenziellen Kunden und Interessenten zugeschickt… in der selben Reihenfolge wie auf der Verkaufsseite… von oben nach unten! Das ist der erste ganz wichtige Punkt.

Prelaunch-Experten nutzen zudem die großen Emaillisten ihrer Affiliatearmeen, über welche das selbe Email-Prelaunch-Programm wie gerade beschrieben versendet wird. Immer schön Scheibchenweise. Durch weitere virale Aktionen werden die potenziellen Kunden im Prelaunch motiviert, Freunde & Bekannte einzuladen.

Allein solche Aktionen multiplizieren Traffic, Bekanntheit, Leads und Buzz so stark, dass hier der Prelaunch bereits eine Eigendynamik entwickelt. Es empfiehlt sich zum Beispiel mit Timern, Countdowns, hochwertigen Bonis oder anderen Geschenken zu arbeiten. Es geht letztendlich immer darum Viralität zu entwickeln und diese in den eigenen Kommunikationsstrom zu kanalisieren. Über diesen läuft dann der „Spannungsaufbau“ wie oben in den Videos erklärt! Spannungsaufbau ist ALLS! Ohne Spannung sind Ihre potenzielle Kunden schneller weg, als sie gekommen sind.

Es sollten im Vorfeld in Form von Videos, Interviews, Screencapture-Aufnahmen, Screenshots etc. auch die Fragen: 1.) Was bekommt man? | 2.) Wie bekommt man es? | 3.) Warum dieses Angebot? | 4.) Was gibt es an Bonus? | 5.) Wie ist die Garantie? | und 6.) Wann kann ich es erwerben? …beantwortet werden. Durch diesen „Prelaunch-Content“ wird systematisch die Bekanntheit aufgebaut, Knappheit erzeugt, Storytelling eingesetzt, Beweise werden demonstriert, Interaktion angeboten, Vertrauen aufgebaut und Konsistenz aufgezeigt. Alles entscheidende Elemente, die zu großen Zahltagen nach Produkteinführungen im Internet führen!

Grundlegende Prelaunch & Launch Mechanismen

Falls Sie für Ihre Produkte eigene Websites zur Produkteinführung wählen oder sich Ihre Verkaufs- und Launchseiten sich nicht auf Ihrer Hauptdomain befinden, dann kann ich Sie auch hier beruhigen. Die „Abstrahlungseffekte“ in Sachen neue Leads, Trafficaufkommen und Branding haben eine deutliche Wirkung auf die „Mutterseite“.

Zum HypnoticMind-Launch, bei welchem wir den Launch-Prozess auch über den eigenen Blog begleitet haben, ergaben sich während des gesammten Launchzeitraums ganz erhebliche Trafficsteigerungen, wie der nächste Screenshot unschwer erkennen lässt…

Abstrahlungseffekte des HypnoticMind-Launches auf Digitale-Infoprodukte.de

Rank 892 (!) von 16 Millionen „Punkt.de“ Domains in Deutschland | Abstrahlungseffekte des HypnoticMind-Launches auf Digitale-Infoprodukte.de

Fazit

Prelaunch-Phasen bzw. Markt- & Produkteinführungen gehören zu den absoluten Schwergeschützen im Online-Marketing. Sie sind durchaus planungsintensiv, können aber mit entsprechender Vorbereitung auch von „Otto-Normal-Webmaster“ oder Unternehmern mit geringen „Marketing-Sachverstand“ umgesetzt werden.

Wie alles in der Natur unterliegt auch der Aufbau solcher Produkteinführungen einem bestimmten „System“. Dies heraus zu schälen war die harte Arbeit der vielen Unternehmer und Marketer vor Ihnen. Mit den Postern und Videos im Bonus-Bereich (siehe oben) sowie der 35 Schritte Checkliste haben Sie nun ganz außerordentliche Werkzeuge zum planen von Superlaunches (oder irgendetwas dazwischen) an der Hand. Drucken Sie sich die Liste aus und schauen Sie sich die Videos erneut an.

Der Aufbau einer professionellen Launch-Phase kann einen fundamentalen „IMPACT“ (zu Dt. Einschlag) auf Ihrem Bankkonto bedeuten. Es geht um die Kontrolle und Steuerung der Aufmerksamkeit im Internet… indem Sie die richtigen Inhalte an den richtigen Stellen zur richtigen Zeit veröffentlichen… wie ein Schweizer Uhrwerk…

„Egal wie die emotionale Stimmung da draußen während Ihres Launches ist: bleiben Sie cool, lassen Sie sich nicht anstecken, gehen Sie aus der emotionalen Situation heraus, die Sie selbst am Markt geschaffen haben. Dies ist das oberste Gebot, um jederzeit die Übersicht wahren!“

Auf dem Weg zum Superlaunch (oder jeder beliebigen Größe dazwischen) gibt es eine klare Abfolge von Schritten, die es einzuhalten gilt. Alle „Großen“ Marketer kennen diese Abfolge, die meisten halten sie ein und viele davon haben bereits sehr, sehr viel Geld damit im Internet verdient. Menschen, die sich diesen Abläufen bewusst sind, sitzen vor ihren Laptops und koordinieren in einer ganz bestimmten Abfolge bestimmte Ereignisse im Internet. Dazu braucht es lediglich 3 Dinge…

  1. Sie müssen IMMER einen sehr hohen Wert geben (das können Sie selbst beeinflussen).
  2. Sie brauchen GROßE Reichweitenkanäle ins Internet (das können Sie gezielt aufbauen).
  3. Sie sollten den exakten psychologischen Ablauf eines Launchprozesses in und auswendig kennen (Drucken Sie sich diesen Beitrag aus und empfehlen Sie ihn bitte über Ihre sozialen Netzwerke. Falls Sie eine professionelle Launchanleitung mit umfangreichen Videomaterial wünschen, nutzen Sie das Angebot in der oberen gelben Coupon-Box!).

Um herauszufinden, wann ein Launch am sinnvollsten und erfolgversprechendsten ist, gilt es vorab heraus zu finden, an welchem Punkt sich das eigene Produkt zum gegenwärtigen Zeitpunkt am Markt befindet. War es schon einmal auf dem Markt oder ist es völlig neu und unbekannt? Gibt es eine Vorgängerversion oder ist es eine Neueinführung? Wie ist die Stimmung zu diesem Thema generell am Markt? Wie kann ich diese heben?

Für Ihre zukünftigen Prelaunches, Launches, Markteinführungen und Exit-Strategien wünsche ich Ihnen viel Erfolg!

Für Ihren Erfolg im Internet!

Freundliche Grüße
Tobias Knoof

PS: Interesse an professioneller Launchbegleitung (Coaching, Beratung & Consulting vor, während und nach einer Produkteinführung)?! Dann kontaktieren Sie uns bitte im Support. Ihr Anliegen wird selbstverständlich vertraulich behandelt!

GRATIS! Mehr Traffic & Leads.

TrafficPrisma hat einen einzigartigen Firmen-Prototypen entwickelt, welcher sämtliche Prozesse, Systeme, Abläufe, Dokumentationen, Werbemittel und Kampagnen eines trafficstarken Online-Unternehmens beinhaltet: Das „Traffic-Framework“.

Die Module des Frameworks können in Teilen oder im Ganzen in eigene Projekte, Firmen, Startups, Downlines oder Networks integriert werden. Oder Whitelabel in die Webseiten & Projekte Ihrer Kunden!

Noch keinen Account?!

Das Framework wurde speziell für den Aufbau trafficstarker, viraler und duplizierbarer Online-Geschäfte ausgelegt und ist somit der schnellste und einfachste Weg, Traffic- und Besucherzahlen rasant zu steigern.

Jetzt Gratis-Account anlegen!

Einloggen
Meinungen

„Das beste, was ich bisher in der Branche gesehen habe!“
M. Schneider, spreadmind.de

„Wer es damit nicht schafft, kann seinen Job wechseln.“
D. Seffer, davidseffer.de

„Die beste Quelle, die es zum Thema Trafficaufbau gibt!“
T. Klussmann, gruender.de